Hinter den Schlagzeilen

Das Leben ist nichts weiter, als ein tiefer Griff ins Klo!

Hallo!

Ja, ich melde mich auch mal wieder... lange keine Zeit / List gehabt etwas zu posten, aber mir hängt einfach gerade alles zum Halse heraus.

 

Als Entwicklerer meiner eigenen Linux Distribution werde ich von Script Kindern, welche sich als HACKER und SPEZIS bezeichnen weil sie es hinbekommen einen Keygen aus dem Netz anzuwenden, angeblafft dass sie ja die Dicke Ahnung von allem haben und LINUX ein System für Leute ist die mit WINDOWS nicht umgehen können.

 

PAH! Ihr emule und usenext downloadspinner! Nix aber auch gar nix am Rechner hinbekommen aber eine große Fresse haben.

 

Geht in den Keller und verprügelt Glühbirnen! 

24.9.08 17:54, kommentieren

Meyer entassen

…das vermeldet zumindest der Kicker auf seiner Internet-Seite: "Nürnberg: Überraschende Entwicklung - Hans Meyer entlassen" und fcn.de ist vollkommen überlastet! Update: Nun bestätigt der Glubb die Beurlaubung und der Kicker die Verpflichtung von von Heesen! Auf einer Präsidiumssitzung am Sonntagabend soll die Entlassung bereits beschlossen worden sein, Meyer wurde heute nur darüber informiert, so der Kicker weiter. Ich bin enttäuscht Damit sind wir endgültig wieder der Skandalverein und zählen zu den Ulk-Nudeln im Deutschen Fussball!! "Haha, typisch Glubb" werden wir wieder alle zu hören bekommen und nichts dagegen sagen können… ich bin maßlos enttäuscht! Wenigstens bis zum Cottbus-Spiel hätte man ihn noch Zeit geben können! Aber so läuft das eben am Valznerweiher… auf der anderen Seite ist es vollkommen klar, dass es Schei** egal ist, wer uns den Erfolg bringt. Nach 3 Siegen wird jeder bejubelt!! Danke Trainergott An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Hans Meyer, der uns den Pokal und den UEFA-Cup geschenkt hat! Und darüber hinaus immer wieder mal witzige Sprüche abgelassen! Vielen Dank! Wir Glubbfans werden Dich nicht vergessen!! Offenbar hat das Gestänker einer Nürnberger Zeitung mit 4 Buchstaben (Club wie ein Absteiger, Abardonado: Wenn nicht jetzt, wann dann, Meyers größte Fehler) wieder einmal Früchte getragen! Man könnte meinen, das ist Absicht, denn Schlagzeilen über "Entlassung", "Rausschmiss", "Rücktritt" und "Interimslösungen" verkaufen sich nun mal besser, als Meldungen, dass alle anständig miteinander umgehen! Also: Schön weiter kaufen diese Zeitung, dann wisst Ihr Bescheid!!! Schade, aber so gänga die Gäng Zum Schluss gehört der Kommentar von Peter Mack hier rein, denn das trifft den Nagel auf den Kopf: Wie fühlt sich ein Club-Fan jetzt? Traurig, weil wir da, wo wir jetzt stehen, so schnell nicht wieder hinwollten! Verständnisvoll, weil es so einfach nicht mehr zu gehen schien und die Entlassung wahrscheinlich doch ein richtiger Schritt war. Und doch auch verständnislos, weil Hans Meyer uns Glücksgefühle beschert hat, die wir schon gar nicht mehr kannten. Welcher Trainer kann ihm schon das Wasser reichen? Aber vor allem fühlt man sich im Moment LEER.

11.2.08 22:45, kommentieren

Nürnberg trauert

Nürnberg - Der Club trauert um Ex-Präsident Hans Ehrt. Der verdienstvolle Funktionär des 1. FC Nürnberg ist nach längerer Krankheit am 30. Dezember im Alter von 80 Jahren verstorben. Der gebürtige Würzburger führte den Club von 1971 bis 1977 und leistete in dieser Zeit wertvolle Aufbauarbeit.

Von 1973 bis 1995 vertrat der ehemalige Handballer Ehrt die Interessen des 1.FCN zudem im Liga-Auschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Nicht nur dort wurde der Schornsteinfegermeister als zuverlässiger, uneitler und stets fairer Zeitgenosse geschätzt. Der Club spricht den Angehörigen sein Beileid aus und wird auf der Beerdigung durch Vize-Präsident Franz Schäfer vertreten sein.

 

 

 

3.1.08 20:10, kommentieren

Auf in ein neues Jahr

Auf geht´s. In 2 1/2 Stunden beginnt das neue Jahr 2008 und somit möchte ich noch kurz einen abschließenden Eintrag 2007 verfassen.

Auf diesem Wege möcht ich mich bei allen Wegbegleitern von ´07 bedanken. Mögt ihr euch doch alle angesprochen fühlen

Für ´08 wünsche ich mir Fußballerisch einen Aufwärtstrend meines FC Nürnbergs sowie eine erfolgreiche Bayernjagt von Werder Bremen! Insbesondere wünsche ich IVAN KLASNIC alles nur erdenklich gute.

Bis 2008! Mögen all eure Träume und Wünsche in Erfüllung gehen......

 

31.12.07 21:36, kommentieren

Milchlos....

Fortschrittsgläubige sind dankbar für das weiße Nass, das den Generationen vor uns nur in geringen Mengen zugänglich war. Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate und Kalzium, alles aus einer Hand sozusagen, und Milchprodukte schmecken noch dazu und billig sind sie auch. Moralprobleme gibt´s keine, denn die Milch kommt vom lebenden Tier. Milch, die Idealnahrung schlechthin!

Man kann die Sache aber auch so sehen:
Irgendwie unheimlich, diese vielen Milchprodukte im Supermarkt und so billig. Ob da nicht irgendwie gepfuscht wird heutzutage? Früher gab´s soviel jedenfalls nicht, hat manche noch in Erinnerung. Und geschmeckt haben Milcherzeugnisse damals auch anders, sprich besser. Die Erinnerung vieler Ostdeutscher ist da noch nicht so verblasst. Und hat man nicht ab und an schon gehört, dass Milch gar nicht so gesund sein soll?

Die Milch jeder Säugetierspezies ist unterschiedlich zusammengesetzt, weil sie verschiedenen physiologischen Anforderungen genügen muss.

Milchzusammensetzung verschiedener Spezies nach ihren bestimmenden Stoffen in %. Rangfolge nach Milchzuckergehalt; Tabelle nach Kielwein

Spezies
Trocken-
Gesamt-
   
Fett  
Milch-
Mineral-
 
masse
eiweiß
Kaseine
Molken-
proteine
 
zucker
stoffe
Mensch
12,9
0,9
0,4
0,5
4,0
7,1
0,2
Pferd
11,2
2,5
1,3
1,2
1,9
6,2
0,5
Orang-Utan
11,5
1,5
1,1
0,4
3,5
6,0
0,2
Hausschwein
18,8
4,8
2,8
2,0
6,8
5,5
-,-
Kamel
13,5
3,6
2,7
0,9
4,0
5,0
0,8
Schaf
18,0
5,5
4,6
0,9
7,2
4,8
0,8
Büffel
17,2
3,8
3,2
0,6
7,6
4,8
0,8
Rind
12,7
3,4
2,8
0,6
3,9
4,7
0,7
Ziege
13,3
3,2
2,6
0,6
3,5
4,3
0,8
nach oben
Das Kalb verdoppelt sein Geburtsgewicht in 47 Tagen, der Mensch erst in etwa 180 Tagen. Kuhmilch enthält entsprechend viel Eiweiß und Kalzium, Muttermilch dagegen sehr wenig.
Offenbar steht die Hirnentwicklung beim Menschen im Vordergrund, was auf den hohen Milchzuckeranteil zurückgeführt wird, und weniger das Körperwachstum. Bei den Säugern ist es umgekehrt.
Allen erwachsenen Säugern ist gemeinsam, dass sie nach dem Abstillen ihre artspezifische Muttermilch nicht mehr zu sich nehmen und auch nicht mehr verstoffwechseln können. Da mutet es irgendwie merkwürdig an, dass Menschen sich seit kurzem artfremde Milch als Basisnahrung erkoren haben. Das Drüsensekret von Kühen, noch immer von der Natur nur für Kälber bestimmt, ist von der westlich-modernen Gesellschaft als Allround-Nahrungsmittel vereinnahmt worden. Gesünder sind wir dabei augenscheinlich nicht geworden. So stellt sich mit zunehmender Schärfe die Frage, ob Kälbernahrung menschheitsgeschichtlich überhaupt ein Fortschritt ist oder vielmehr ein folgenschwerer Irrtum?
 
 
 

30.12.07 00:41, kommentieren

Norddeutsche lernen die Uhr - Teil 2


Digitale Uhr: Süddeutsche Angabe: Norddeutsche Angabe: Analoges Kuchenbeispiel:
06:00 UhrSechs UhrSechs UhrKein Kuchen
06:15 UhrViertel SiebenViertel nach SechsViertel Kuchen
06:30 UhrHalb SiebenHalb SiebenHalber Kuchen
06:45 UhrDreiviertel SiebenViertel vor SiebenDreiviertel Kuchen
07:00 UhrSieben UhrSieben UhrGanzer Kuchen

 

Kleine Übersicht  

 

 

 

 

ph 

30.12.07 00:15, kommentieren

Liebäugelt Alloffs mit den Bayern?

Werders Manager, Klaus Alloffs liebäugelt offensichtlich mit einem Wechsel in den süden zum FC Bayern München.

Uli Hoeneß, der 2009 in den Aufsichtsrat der Bayern geht, sagte in der Süddeutschen Zeitung:

„Ich kann hier keinen 30-Jährigen hinsetzen wie den Heldt, da muss ich schon an einen wie Allofs denken.“

Allofs selbst lässt wenig durchblicken. „Werder ist mein erster Ansprechpartner. Parallele Gespräche mit anderen Klubs gibt es selbstverständlich nicht. Aber dass es Interesse von anderen Vereinen gibt, ist Fakt.“, sagte er zur "BILD".

Auch Fakt ist, dass Alloffs in München deutlich mehr verdienen wird und dort viel Geld für Spieler ausgeben kann, was in Bremen nur bedingt möglich ist. Dazu kommt, dass der FCB international sehr beliebt ist. Spieler lassen sich einfacher nach München holen, als in den Norden.

Mitte Januar, wenn Werder aus dem Trainingslager in der Türkei zurückkommt, wollen sich Werder und Alloffs zusammensetzen und über seinen 2009 auslaufenden Vertrag verhandeln. Bis dahin werden wir wenig erfahren, denn der Werder Manager sagt nur: „Ich kann nicht zusagen, dass ich in Bremen bleibe. Dafür müssten wir erst mal miteinander reden. Aber der Aufsichtsrat weiß vom Interesse anderer Klubs.“

Das klingt nicht gut für Werder....

 

 

ph 

25.12.07 13:04, kommentieren