Hinter den Schlagzeilen

Bayernbadschdooch 02.12. (Nürnberg - München 7:3)

Heute begehen wir ihn zum 40. Mal: Den Bayernbadschdooch ("Bayern-Patsch-Tag" der laut Klaus Karl Kraus (Bayern-Abwatsch-Gedenktag) ein fränkischer Feiertag werden sollte! Doch erinnern wir uns erst mal an Club-Bayern 7:3:

Samstag 02.12.1967; Bundesliga 1967/1968, 16. Spieltag
Städtisches Stadion Nürnberg, 65.000 Zuschauer

1. FC Nürnberg : FC Bayern München

Schiedsrichter Johannes Malka pfeift das Spiel Tabellenführer gegen Verfolger an und ein Radioreporter berichtete damals: "Die Sonne ging unter und der Stern des Franz Brungs begann aufzugehen…". Nach einem Doppelschlag von Strehl und Volkert kam der Kopfballstarke Franz Brungs und erzielte insgesamt 5 Treffer - alle mit dem Fuss! Müsig zu erwähnen, dass ihm dabei ein lupenreiner Hattrick (50., 57., 62.) gelang!

Nicht dass jetzt jemand glaubt, die Bayern wäre mit einer Rumpf- oder Nottruppe angetreten. Bayerntrainer Zlatko „Tschik” Cajkovski konnte u.a. auf folgende Namen zurückgreifen: Sepp Maier, Georg Schwarzenbeck, Franz Roth, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, usw.!

Selbst als die Glubberer nach dem 6:0 etwas nachließen, wodurch Gerd Müller der Anschlußtreffer gelang, setzte Brungs noch eines drauf - 7:1! Nürnberg war Herbstmeister!

Die zwei Bayern-Tore kurz vor Schluß können wir getrost unter den Tisch fallen lassen…

Hier noch einmal die Aufstellung des 1. FC Nürnberg, die einem heute noch das Wasser in die Augen treiben sollte:

Roland Wabra
Horst Leupold
Fritz Popp
Ludwig „Luggi“ Müller
Ferdinand "Nandl" Wenauer
Karl-Heinz Ferschl
Zvezdan “Tschebi” Cebinac (“Zick-Zack-Cebinac&rdquo
Heinz Strehl
Franz "Goldköpfchen" Brungs
August "Gustl" Starek
Georg Volkert

Trainer: Max Merkel

Die Torschützen:

1:0 Heinz Strehl (26.)
2:0 Georg Volkert (27.)
3:0 Franz Brungs (37.)
4:0 Franz Brungs (50.)
5:0 Franz Brungs (57.)
6:0 Franz Brungs (62.)
6:1 Gerd Müller (72.)
7:1 Franz Brungs (75.)
7:2 Dieter Brenninger (79.)
7:3 Dieter Brenninger (89.)

Am Ende der Saison wurde der 1.FCN im Jahre 1968 zum 9. Mal Deutscher Meister!

Bei der ganzen Nostalgie am "Bayernbadschdooch" sollten wir aber dennoch zwei besondere Daten nicht vergessen:

Siehe hierzu auch Blogabfertigungs "Nuremberg defeats bayern"

1 Kommentar 2.12.07 14:44, kommentieren

Sanogo: In Bremen ist alles besser!

Boubacar Sanogo : In Bremen ist alles besser! Die Atmosphäre im Stadion und in der Mannschaft zum Beispiel. Auch der Kader der Werderaner sei besser, Diego der bessere Spielmacher gegenüber Rafael van der Vaart und der ganze Klub, weil er zuletzt vier mal in Folge in der Champions League spielte.

 

 

Nach dem Tor von Sanogo, dem Patzer von Vander und dem anschließenden Tor von Van der Vaart sowie dem Eigentor vom HSV stand es zum Ende des Derbys 2:1 für den SVW! Großartig!

 

Danke Bouba!

 

 

 

 

 

 

 

 

2.12.07 10:04, kommentieren

Reformen für die Champions League beschlossen

Das Exekutivkomitee des europäischen Fußball- Verbandes (UEFA) hat bei seiner Sitzung am Freitag in Luzern im Vorfeld der EM-Auslosung umfangreiche Reformen für die Champions League beschlossen. So erhalten England, Italien und Spanien ab 2009 drei feste Plätze. Nach dem bisherigen Format sind jeweils die beiden Top-Teams der englischen Premiere League, der italienischen Serie A und der spanischen Primera Division automatisch für die Königsklasse qualifiziert. Der Meister und Vizemeister der Bundesliga haben wie bisher ebenfalls ihre Teilnahme an der Champions League sicher. Eine dritte Mannschaft muss durch die Qualifikation.

Sechs der 32 Plätze in der Gruppenphase sind ab 2009 für Mannschaften aus schwächeren Fußball-Nationen reserviert. Ferner soll ab 2010 das Finale erstmals an einem Samstag stattfinden und nicht mehr wie bisher am Mittwoch. Das UEFA-Pokal-Endspiel wird wie bisher an einem Mittwoch ausgetragen.

Die Gruppenphase im UEFA-Pokalwettbewerb wird von 40 auf 48 Mannschaften erweitert. Dann sollen in 12 Gruppen jeweils vier Teams antreten. Derzeit sind es acht Staffeln mit fünf Vereinen. Der UI-Cup im Sommer, über den sich Teams noch für den UEFA-Pokal qualifizieren konnten, entfällt.

 

 

 

1 Kommentar 30.11.07 21:40, kommentieren

Aus dem Leben eines angehenden HEPs. Teil X

Nachdem ich das Internetforum für unseren Kurs auf "zack" gebracht, sämtliche handouts etc von mitschülern online gestellt, und dann laufend meine Hilfe in Computersachen angeboten habe, flatterte mir heute folgender virtueller Satz entgegen: 

 

[I]"du hast recht es hat nichts mit alter zu tun,sondern mit reife. denk mal drüber nach"[/I]

 

Danke!  

 

Damit stelle ich meine Arbeit in Sachen DV für die Klasse vorerst ein. Und meine Zusammenfassungen sowie Handouts bleiben absofort auf meinem Rechner.

 

 

ph. 

1 Kommentar 29.11.07 20:57, kommentieren

Sensationell! Werder gewinnt 3:2 gegen Real

Es gab bei uns in Bremen ja schon mehrere außergewöhnliche Spiele. Das gestrige darf sich hierbei einreihen. Ein "Wunder von der Weser"! Nach Toren von Rosenberg, Sanogo und Hunt ist Werder wieder mittendrinn statt nur dabei und kann es aus eigener Kraft ins Achtelfinale schaffen.

Mehr als verwunderlich ist der Sieg wenn man sich die Aufstellung anschaut! Hunt nach 6 Monaten Pause wieder dabei - und zwar im Mittelfeld! Wiese musste passen und Vander stand im Tor. Diego war gesprerrt. Borowski und Frings verletzt. Daniel Jensen machte eins der besten Spiele seiner bisherigen Karriere.

DANKE Werder!

 

 

 

ph 

29.11.07 16:05, kommentieren

OLG Köln: Lehrer-Benotungen zulässig

Lehrer-Benotungen im Internet sind vom Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckt, entschied heute das Oberlandesgericht Köln im Streit um das Portal Spickmich.de. Gegen das Urteil (Az: 15 U 142/07) gibt es keine weiteren Rechtsmittel.
Mehr unter anderem bei Focus.de.

1 Kommentar 27.11.07 20:10, kommentieren

Kopftuchfreie Schulen..


Die Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime (ZdE), Mina Ahadi, fordert kopftuchfreie Schulen. In einer Erklärung des Zentralrats heißt es, der Staat solle ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen und Schülerinnen an öffentlichen Schulen einführen. Dieser Schritt sei notwendig, um Mädchen aus streng muslimischen Familien in ihrem Emanzipationsstreben zu unterstützen. Zwar sei es für eine offene Gesellschaft keineswegs unproblematisch, wenn der Staat in die Kleiderordnung seiner Bürger eingreife, dies dürfe jedoch nicht dazu führen, dass man jene gewähren ließe, die die offene Gesellschaft am liebsten ganz abschaffen würden. Die Verschleierung von Mädchen sei eine Form von „mentaler Kindesmisshandlung“, gegen die der Staat einschreiten müsse. Auf der Grundlage der Verfassung könnten nur „aufgeklärte Versionen des Islam“ toleriert werden, die etwa die Gleichberechtigung von Mann und Frau akzeptierten.

Ahadi will die Forderung nach einem Kopftuchverbot im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 1. Dezember in Köln begründen. Mit ihr kontrovers diskutieren werden die Schriftsteller Ralph Giordano und Günter Wallraff, die in den letzten Monaten ebenfalls mit islamkritischen Äußerungen für Schlagzeilen gesorgt haben. Die Debatte unter dem Titel „Aufklären statt verschleiern! - Islam in Deutschland“ wird vom Vorstandssprecher der Giordano Bruno Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, moderiert werden und ist als Auftaktveranstaltung zur „Kritischen Islamkonferenz“ im Frühjahr/Sommer 2008 gedacht. Veranstaltungsort der Diskussion am kommenden Samstag ist die Aula der Universität Köln (Albertus-Magnus Platz 1). Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

 

25.11.07 15:12, kommentieren