Hinter den Schlagzeilen

Archiv

Sanogo: In Bremen ist alles besser!

Boubacar Sanogo : In Bremen ist alles besser! Die Atmosphäre im Stadion und in der Mannschaft zum Beispiel. Auch der Kader der Werderaner sei besser, Diego der bessere Spielmacher gegenüber Rafael van der Vaart und der ganze Klub, weil er zuletzt vier mal in Folge in der Champions League spielte.

 

 

Nach dem Tor von Sanogo, dem Patzer von Vander und dem anschließenden Tor von Van der Vaart sowie dem Eigentor vom HSV stand es zum Ende des Derbys 2:1 für den SVW! Großartig!

 

Danke Bouba!

 

 

 

 

 

 

 

 

2.12.07 10:04, kommentieren

Norddeutsche lernen die Uhr

Sie wissen also nicht ob "Drei-Viertel-Sieben"
jetzt "Viertel vor Sieben"
oder "Viertel vor Acht" bedeutet?
Dann stellen Sie sich mal diese Frage!

Warum sagt man denn
für "Halbsieben" nicht
"Halb vor Sieben"?
oder "Halb nach Sechs"?

 

Es gibt noch einen anderen Ansatz.
Den Ausdruck "Drei-Viertel" verwenden selbst Norddeutsche
immer wieder gerne, wenn Sie sich z.B. mit jemandem in 45 Minuten
verabreden möchten. Gesagt wird dann:
Treffen wir uns in einer "Drei-Viertel-Stunde".
oder hörten Sie schon mal jemanden sagen:

 

Treffen wir uns in einer
"Viertel vor Einer Stunde".


Und? Verstanden was Süddeutsche für eine Uhrzeit meinen?

 

 

ph. 

 

 

2.12.07 14:25, kommentieren

Bayernbadschdooch 02.12. (Nürnberg - München 7:3)

Heute begehen wir ihn zum 40. Mal: Den Bayernbadschdooch ("Bayern-Patsch-Tag" der laut Klaus Karl Kraus (Bayern-Abwatsch-Gedenktag) ein fränkischer Feiertag werden sollte! Doch erinnern wir uns erst mal an Club-Bayern 7:3:

Samstag 02.12.1967; Bundesliga 1967/1968, 16. Spieltag
Städtisches Stadion Nürnberg, 65.000 Zuschauer

1. FC Nürnberg : FC Bayern München

Schiedsrichter Johannes Malka pfeift das Spiel Tabellenführer gegen Verfolger an und ein Radioreporter berichtete damals: "Die Sonne ging unter und der Stern des Franz Brungs begann aufzugehen…". Nach einem Doppelschlag von Strehl und Volkert kam der Kopfballstarke Franz Brungs und erzielte insgesamt 5 Treffer - alle mit dem Fuss! Müsig zu erwähnen, dass ihm dabei ein lupenreiner Hattrick (50., 57., 62.) gelang!

Nicht dass jetzt jemand glaubt, die Bayern wäre mit einer Rumpf- oder Nottruppe angetreten. Bayerntrainer Zlatko „Tschik” Cajkovski konnte u.a. auf folgende Namen zurückgreifen: Sepp Maier, Georg Schwarzenbeck, Franz Roth, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, usw.!

Selbst als die Glubberer nach dem 6:0 etwas nachließen, wodurch Gerd Müller der Anschlußtreffer gelang, setzte Brungs noch eines drauf - 7:1! Nürnberg war Herbstmeister!

Die zwei Bayern-Tore kurz vor Schluß können wir getrost unter den Tisch fallen lassen…

Hier noch einmal die Aufstellung des 1. FC Nürnberg, die einem heute noch das Wasser in die Augen treiben sollte:

Roland Wabra
Horst Leupold
Fritz Popp
Ludwig „Luggi“ Müller
Ferdinand "Nandl" Wenauer
Karl-Heinz Ferschl
Zvezdan “Tschebi” Cebinac (“Zick-Zack-Cebinac&rdquo
Heinz Strehl
Franz "Goldköpfchen" Brungs
August "Gustl" Starek
Georg Volkert

Trainer: Max Merkel

Die Torschützen:

1:0 Heinz Strehl (26.)
2:0 Georg Volkert (27.)
3:0 Franz Brungs (37.)
4:0 Franz Brungs (50.)
5:0 Franz Brungs (57.)
6:0 Franz Brungs (62.)
6:1 Gerd Müller (72.)
7:1 Franz Brungs (75.)
7:2 Dieter Brenninger (79.)
7:3 Dieter Brenninger (89.)

Am Ende der Saison wurde der 1.FCN im Jahre 1968 zum 9. Mal Deutscher Meister!

Bei der ganzen Nostalgie am "Bayernbadschdooch" sollten wir aber dennoch zwei besondere Daten nicht vergessen:

Siehe hierzu auch Blogabfertigungs "Nuremberg defeats bayern"

1 Kommentar 2.12.07 14:44, kommentieren

Jeder Traum geht mal zu Ende

Unser Trainer heisst HANS MEYER!


Langsam kann ich es nicht mehr sehen. Letzte Saison wird groß auf gespielt und jetzt passt plötzlich nichts mehr zusammen. Die Krönung kam Sonntag bei der 1:0 Niederlage in Duisburg.

Auf gehts Club!

UNSER TRAINER HEISST HANS MEYER!

 

 

PS: Gut, dass der Glubb am letzten Spieltag gegen Scheiße 04 spielt und diese zumindest in der Rückrunde wieder alles vergeigen werden. Auf den S04 ist eben verlass

 

 

ph

4.12.07 18:28, kommentieren

Mit viel Glück: FCN 2 : 1 Alkmaar

Mit unglaublicher Willens- und Kampfkraft ist der 1.FCN nach dem 0:1 von De Zeeuw (29.) wieder zurück in die Partie gekommen. Ein Doppelschlag von Marek Mintal (83. und 85.) stellte den ersten Sieg im UEFA-Cup seit 19 Jahren (letzter UEFA-Cup-Heimsieg sogar 1963) sicher! Unbeschreiblicher Jubel im Frankenstadion!!

Das kann man JETZT schreiben, da alles gut gegangen ist. In Wahrheit war es über weite Strecken eine schlechte und zerfahrene Leistung, mit erschreckend harmlosen Szenen vor dem holländischen Tor. Positiv neben den Mintal-Toren und der Chance aufs Weiterkommen, natürlich die Leistungen von Galasek, Kluge und (Nationalspieler?) Wolf! Aber auch Saenko brachte nach seiner Einwechslung neuen Schwung - endlich hat er sich mal wieder richtig reingehauen!

SIEG! Selbstvertrauen tanken für Sonntag!

 

 

 

1 Kommentar 6.12.07 15:41, kommentieren

Licht aus für unser Klima!

Zwar nur kurz, aber es soll ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt werden.

Die Klimaschutz-Kooperation „Rettet unsere Erde“ von BILD, BUND, Greenpeace und WWF ruft gemeinsam mit Google und ProSieben am Samstag, den 8. Dezember 2007 zu einer deutschlandweiten Aktion auf: „Licht aus! Für unser Klima.“. Von 20 Uhr bis 20.05 Uhr sollen für fünf Minuten im ganzen Land die Lichter ausgeschaltet werden. Eine eindringliche Mahnung, die national und international zu mehr Klimaschutz aufruft.

Mit der Aktion „Licht aus! Für unser Klima.“ fordern die Kooperationspartner von „Rettet unsere Erde“, Google und ProSieben jeden Einzelnen zum Handeln auf. Zudem senden sie ein Zeichen an den zeitgleich stattfindenden Weltklimagipfel auf Bali, sich konsequent für bessere Klimaschutzmaßnahmen einzusetzen.

 

Mitmachen kann jeder: Alle Privathaushalte in Deutschland, aber auch Städte, Gemeinden, Unternehmen, Vereine und Organisationen. Erste Zusagen für die Teilnahme an der „Licht aus!“-Aktion liegen bereits vor. So werden am 8. Dezember der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein, das Heidelberger Schloß, die Alte Oper sowie die „Zeil“ in Frankfurt ihre Außenbeleuchtung für fünf Minuten abschalten.

Und bei mir ist das Licht auch fünf Minuten lang aus…

Quelle: http://www.lichtaus.info/

 

6.12.07 15:49, kommentieren

Nürnberg gewinnt 2:1 gegen die Hauptstadt.

Guter Abschluß eines geilen Jahres, das mit dem UEFA-Cup und dem Pokalsieg 2007 gekrönt wurde! Ein 2:1-Sieg gegen Berlin und die Abstiegsplätze verlassen… die Brötchen wurden eben wieder kleiner im 2.Halbjahr! Tore von Charisteas und Misimovic sorgten für den langersehnten Heimsieg! Zwar wurde noch kräftig gezittert, aber der Ausgleich der Preussen wurde zum Glück wegen Abseitsstellung nicht gegeben! Herrlich dieses kleine gelbe Fähnchen… das war ein dritter Torjubel!! Interessiert niemanden mehr: Sieg, 3 Punkte und Platz 14! Schööön!

 

 

 

9.12.07 20:02, kommentieren